Plakat Plakat

Die kleinen Bankräuber

Internationales Kinderfilmfestival Riga, Lettland: Hauptpreis „Berimor's Big Pillow“ (2009)
Film Festival Zlin, Tschechische Republik: Lobenswerte Erwähnung der ökumenischen Jury (2009)
Filmfest München - Kinderfilmfest: Publikumspreis (2009)
„Artek“ Internationales Kinderfilmfestival, Krim, Ukraine: Preis für den Besten Abenteuerfilm (2009)
Bielefelder Kinderfilmfestival: Hauptpreis der Kinderjury (2009)
Internationales Kinder- und Jugendfilmfestival Minsk: Preise für den besten Film und die beste Regie (2009)
Internationales Filmwochenende Würzburg: Kinder- und Jugendfilmpreis (2010)
Kinder-Medien-Festival „Goldener Spatz“, Erfurt & Gera: Preis der Fachjury für das beste Vorschulprogramm (2010)
KidsFest, International Film Festival for Children & Young People, Jakarta, Indonesia: Publikumspreis (2010)
Augsburger Filmtage: Preis der Schülerjury (2010)

Die Eltern von Robby und Louise können ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen, daher muss die Familie ihre Wohnung verkaufen und zu den Großeltern aufs Land ziehen. Die Kinder wollen ihre alte Wohnung wieder zurück und beschließen, die Bank auszurauben. Der Plan klappt tatsächlich! Die Kinder können sich in den Tresorraum einschleichen, wo die ersehnte Million liegt, und ein paar Geldbündel einstecken. Doch der Bankdirektor kommt ihnen auf die Schliche. Er und seine Komplizen wollen das Geld unbedingt wieder haben denn es ist Falschgeld. Die Bösewichte haben die echte Million gegen Falschgeld ausgetauscht und laufen Gefahr, aufzufliegen, wenn die Kinder die Fälschungen ausgeben. Nach einer missglückten Verfolgungsjagd ermitteln die Bösewichte die Adresse der Großeltern und kreuzen dort auf, um sich das Geld zurückzuholen. Doch sie haben nicht mit dem Einfallsreichtum der Kinder und ihres Großvaters gerechnet, die den Bösewichten Fallen stellen und sie schließlich zur Strecke bringen.

mit: Gustavs Vilsons, Zane Leimane, Karl Markovics, Artūrs Skrastiņš, Juris Žagars, Aija Dzērve, Imants Strads, Gunārs Placēns, Skaidrīte Putniņa

Website Presseheft BIMEZ Lernunterlage
Produktionsjahr: 2009
Regie: Armands Zvirbulis
Drehbuch: Māris Putniņš
Kamera: Rein Kotov
Schnitt: Britta Nahler
Musik: Mārtiņš Brauns
Koproduktion mit: Lettland Studio F.O.R.M.A.
Verleih Österreich: Luna Filmverleih
Weltvertrieb: Beta Film GmbH
Produzent: Gatis Upmalis
Co-Produzentinnen: Fiona Meisel, Katja Dor-Helmer
Projektentwicklung: Mārtiņš Slišāns
Finanzierung: Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, National Film Centre of Latvia, Latvian Television (LTV, Latvia) und State Culture Capital Foundation (Latvia)
Technische Daten: 80 Min., 16:9, 35mm, Dolby SR, 1:1,85, Lettisch, Russisch, Deutsch

Deutsche Synchronfassung:

Buch & Regie: Susanna Bonaséwicz
Schnitt: Tina Husemann, Hannes Eder
Tonmischung: Bernhard Maisch
Zurück zur Übersicht

Minifilm | Kochgasse 12 | A-1080 Wien
+43 (1) 924 43 56 | office/at/minifilm.at


English

Profil


Katja Dor-Helmer
Katja Dor-Helmer Katja Dor-Helmer

Minifilm produziert Kinder-, Jugend- und Familienfilme.

Wir wollen mit unseren Filmen Kinder und Jugendliche unterhalten und sie als zukünftiges Kinopublikum für Film begeistern. Wir wollen sie aber auch an relevante Themen heranführen, ihre Erlebniswelten reflektieren und ihre Fantasie und Neugierde wecken.

Minifilm gehört europaweit zu den wenigen Filmproduktionen, die sich ausschließlich dem Kinder- und Jugendfilm widmen. Bei unserem Engagement für eine lebendige und kontinuierliche Kinder- und Jugendfilmszene in Europa, suchen wir die Zusammenarbeit mit gleichgesinnten europäischen Filmproduktionen.

Katja Dor-Helmer hat Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert (Schwerpunkte: Unternehmensführung und Gruppenpädagogik). Ihre Diplomarbeit über die französische Filmförderung schrieb sie während eines längeren Studienaufenthalts in Paris. 1987 übernahm sie für einige Jahre die Leitung der neugegründeten Austrian Film Commission. 1999 nahm sie am Weiterbildungsprogramm EAVE - European Audiovisual Entrepreneurs - teil. Seit 2000 ist sie Geschäftsführerin und Inhaberin der Minifilm.

Die von ihr produzierten Filme erhielten viele Preise bei internationalen Filmfestivals, wie zum Beispiel beim Chicago Children’s Film Festival den Hauptpreis als bester Film und den Spezialpreis der Kinderjury für „Das Pferd auf dem Balkon“. Die Koproduktion „Hilfe, ich hab’ meine Lehrerin geschrumpft“ war 2015/16 ein großer Publikumserfolg. Zurzeit entsteht das Sequel „Hilfe, ich hab’ meine Eltern geschrumpft“.

Ab 2014 ist Katja Dor-Helmer an der Filmakademie Wien, zuerst als Universitäts-Assistentin und seit 2016 als Assistenz-Professorin, im Fachbereich Filmproduktion tätig. Sie arbeitet zurzeit an einer Forschungsarbeit über Konflikte in der Filmproduktion.


Kontakt


Minifilm KG
Kochgasse 12
A-1080 Wien
+43 (1) 9244356
office/at/minifilm.at
Katja Dor-Helmer
Geschäftsführerin
k.dor-helmer/at/minifilm.at
Firmenbuch-Nr.: FN 176671 k
UID-Nr: ATU 46068909
DVR-Nr.: 0975907

website by webthrone

Impressum:
Alle Inhalte, im Speziellen alle Bilder auf der Homepage der Minifilm KG (www.minifilm.at) sind urheberrechtlich geschützt.
Der Missbrauch dieser Urheberrechte wird verfolgt und im Rahmen der geltenden Gesetze der Republik Österreich geahndet.