Plakat Plakat

Hexe Lilli rettet Weihnachten

Lilli ist genervt: Immer muss sie auf ihren kleinen Bruder Leon Rücksicht nehmen! Dessen Allergie verhindert, dass sie ein Kaninchen als Haustier bekommt, und als er dann auch noch ihr neues Teleskop zerstört, das gerade erst der Nikolaus (eigentlich Lillis Oma mit angeklebtem Rauschebart) gebracht hat, reicht es Lilli endgültig! Trotz der Warnungen ihres kleinen grünen Drachen Hektor, verwendet sie einen Spruch aus ihrem Hexenbuch und zaubert Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter in ihre Welt, damit er Leon eine kleine Lektion erteilt... Der Herbeizauber klappt, aber als sich Ruprecht dann in der heutigen Welt selbstständig macht, um seinen Freund Nikolaus zu suchen, bringt das Lilli jede Menge Ärger ein. Er lässt einen von Lillis Lehrern verschwinden und entwickelt sich langsam wieder zu dem Wesen aus der Unterwelt, das er war, bevor ihn der Nikolaus besänftigte. Jetzt kann nur noch der echte Nikolaus aus dem Mittelalter helfen. Doch wie soll Lilli ihn finden? Während sie sich mit ihrer Klassenkameradin Layla in Ruprechts Zeit zurückzaubert, treibt Ruprecht weiterhin sein Unwesen in Lillis Stadt und Weihnachten ist ernsthaft in Gefahr. Jetzt braucht Lilli ihren ganzen Mut und Verstand, um ihren Fehler wiedergutzumachen und Weihnachten für ihre Familie und alle Menschen ihrer Stadt zu retten...

mit: Hedda Erlebach, Jürgen Vogel, Anja Kling, Maresa Hörbiger, Aleyna Hila Obid, Claudio Magno, Maurizio Magno, Christopher Schärf, Gerti Drassl und der Stimme von Michael Mittermeier

Website
Produktion:
Trixter, Potemkino, Universum Film, WDR, MMC Movies, Be-Films
Produktionsjahr: 2017
Innerösterreichische Koproduktion: Minifilm
Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: Gerrit Hermans (nach der Buchserie „Hexe Lilli“ von KNISTER)
Kamera: Marcus Kanter
Schnitt: Britta Nahler, Stefan Essl
Szenenbild: Christoph Kanter
Kostüm: Sofie Callaerts
Ton: Dietmar Zuson
Casting: Emrah Ertem, Tita Enderer
Produktionsleitung: Markus Golisano, Stephanie Wagner, Sebastian Schelenz
ProduzentInnen: Corinna Mehner, Michael Coldewey
ProduzentInnen Österreich: Danny Krausz, Kurt Stocker, Katja Dor-Helmer
Verleih: Universum Film GmbH
Weltvertrieb: Global Screen
Finanzierung: Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien, FISA - Filmstandort Austria, Belgian Tax Shelter by BNP Paribas Fortis Film Finance, Filmförderungsanstalt, Film- und Medienstiftung NRW, Medienboard Berlin Brandenburg, Deutscher Filmförderfonds, FilmFernsehFonds Bayern, IDM Südtirol Alto Adige, Screen Flanders
Zurück zur Übersicht

Minifilm | Kochgasse 12 | A-1080 Wien
+43 (1) 924 43 56 | office/at/minifilm.at
Datenschutz


English

Profil


Katja Dor-Helmer
Katja Dor-Helmer Katja Dor-Helmer

Minifilm produziert Kinder-, Jugend- und Familienfilme.

Wir wollen mit unseren Filmen Kinder und Jugendliche unterhalten und sie als zukünftiges Kinopublikum für Film begeistern. Wir wollen sie aber auch an relevante Themen heranführen, ihre Erlebniswelten reflektieren und ihre Fantasie und Neugierde wecken.

Minifilm gehört europaweit zu den wenigen Filmproduktionen, die sich ausschließlich dem Kinder- und Jugendfilm widmen. Bei unserem Engagement für eine lebendige und kontinuierliche Kinder- und Jugendfilmszene in Europa, suchen wir die Zusammenarbeit mit gleichgesinnten europäischen Filmproduktionen.

Katja Dor-Helmer hat Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert (Schwerpunkte: Unternehmensführung und Gruppenpädagogik). Ihre Diplomarbeit über die französische Filmförderung schrieb sie während eines längeren Studienaufenthalts in Paris. 1987 übernahm sie für einige Jahre die Leitung der neugegründeten Austrian Film Commission. 1999 nahm sie am Weiterbildungsprogramm EAVE - European Audiovisual Entrepreneurs - teil. Seit 2000 ist sie Geschäftsführerin und Inhaberin der Minifilm.

Die von ihr produzierten Filme erhielten viele Preise bei internationalen Filmfestivals, wie zum Beispiel beim Chicago Children’s Film Festival den Hauptpreis als bester Film und den Spezialpreis der Kinderjury für „Das Pferd auf dem Balkon“. Die Koproduktion „Hilfe, ich hab’ meine Lehrerin geschrumpft“ war 2015/16 ein großer Publikumserfolg. Zurzeit entsteht das Sequel „Hilfe, ich hab’ meine Eltern geschrumpft“.

Ab 2014 ist Katja Dor-Helmer an der Filmakademie Wien, zuerst als Universitäts-Assistentin und seit 2016 als Assistenz-Professorin, im Fachbereich Filmproduktion tätig. Sie arbeitet zurzeit an einer Forschungsarbeit über Konflikte in der Filmproduktion.


Kontakt


Minifilm KG
Kochgasse 12
A-1080 Wien
+43 (1) 9244356
office/at/minifilm.at
Katja Dor-Helmer
Geschäftsführerin
k.dor-helmer/at/minifilm.at
Firmenbuch-Nr.: FN 176671 k
UID-Nr: ATU 46068909
DVR-Nr.: 0975907

website by webthrone

Impressum:
Alle Inhalte, im Speziellen alle Bilder auf der Homepage der Minifilm KG (www.minifilm.at) sind urheberrechtlich geschützt.
Der Missbrauch dieser Urheberrechte wird verfolgt und im Rahmen der geltenden Gesetze der Republik Österreich geahndet.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz


Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Mit dieser Datenschutzerklärung wollen wir Sie informieren, welche Daten wir erfassen und speichern, beziehungsweise wie wir diese schützen. Zudem verpflichten wir uns, sämtliche gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen in unserer Kundendatenbank gespeichert. Die Daten werden solange gespeichert, wie sie für die Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. zur Vertragserfüllung benötigt werden oder solange wir sie aus berechtigtem Interesse für unsere Zwecke benötigen. Diese Daten geben wir selbstverständlich nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Informationen zu Daten

Die Nutzer*innen haben das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die personenbezogenen Daten, die über sie gespeichert wurden, zu erhalten. Zusätzlich haben die Nutzer*innen das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung ihrer personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, oder Web-Fonts von Typekit und/oder Google Fonts eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbietenden dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als "Dritt-Anbietende") die IP-Adresse der Nutzer*innen wahrnehmen. Denn ohne die IP-Adresse könnten sie die Inhalte nicht an den Browser der jeweiligen Nutzer*innen senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbietende die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbietenden die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Soweit dies uns bekannt ist, klären wir die Nutzer*innen darüber auf.